Bockelsdorf 4, 48727 Billerbeck
+49 2543 931 5646
ankommen@landhaus-hanning.de
Jetzt buchen

1. Allgemeines

Allgemeine Geschäftsbedingungen des
Landhaus Hanning
Bockelsdorf 4
48727 Billerbeck

im folgenden Vermieter genannt.

Das Landhaus Hanning ist ein Nichtraucherhaus, die Ferienwohnung als Teil des Landhauses eine Nichtraucherwohnung. Das Rauchen ist nur im Freien gestattet.

Die maximale Belegung der Ferienwohnung beträgt 2 erwachsene Personen.

Haustiere dürfen nicht mitgebracht werden, da wir auch weiteren Gästen, die möglicherweise Allergiker sind, unsere Ferienwohnungen anbieten möchten.

Der Mieter stimmt der Verarbeitung seiner Daten zu. Diese werden vom Vermieter vertraulich behandelt. Sie werden Dritten nur insoweit zugänglich gemacht, als dies zur Abwicklung der Vermietung notwendig ist (Reinigungsdienst, Versicherung, usw)

2. Abschluss des Mietvertrages

Der Mietvertrag über die Ferienwohnung ist verbindlich geschlossen, wenn der Mietvertrag vom Mieter unterschrieben dem Vermieter zugegangen ist. Die Ferienwohnung wird dem Mieter für die angegebene Mietzeit ausschließlich zur Nutzung für Urlaubszwecke vermietet. Sie darf nur mit der im Mietvertrag angegebenen maximalen Personenzahl belegt werden. Untervermietung und Weitergabe an Dritte ist nicht erlaubt.

Mit Abschluss des Vertrages erklärt sich der Mieter einverstanden mit den Allgemeinen Geschäftsbedingungen des Landhaus Hanning.

3. Mietpreis

Die Mietpreise gelten pro Ferienwohnung und Nacht bei einem Mindestaufenthalt von 3 Nächten. Im Mietpreis sind alle folgenden Leistungen inbegriffen: Nebenkosten (Strom, Heizung, Wasser), ein Wäschepaket (Bettwäsche, Handtücher, Geschirrtücher), Endreinigung.

4. Zahlungsbedingungen

Bei Vertragsabschluß ist vom Mieter innerhalb von 7 Tagen eine Anzahlung in Höhe von 30% des Gesamtpreises auf das angegebene Konto zu überweisen. Die Restzahlung ist bis spätestens 21 Tage vor Mietbeginn ohne Aufforderung fällig. Bei kurzfristigen Buchungen sofort nach Vertragsabschluß.

5. Anreise/ Abreise

Am Anreisetag stellt der Vermieter die Ferienwohnung dem Mieter ab 16.00 Uhr in vertragsgemäßem Zustand zur Verfügung. Sollte die Anreise nach 19.00 Uhr (oder vor 16.00 Uhr) erfolgen, muss dies vorher mit dem Vermieter abgesprochen werden.

Am Abreisetag wird der Mieter die Ferienwohnung dem Vermieter bis spätestens 11.00 Uhr geräumt und besenrein und mit allen Schlüsseln übergeben. Die Küche ist vom Mieter in dem Zustand zu hinterlassen, in dem sie vorgefunden wurde, Geschirr/ Gläser usw sind gespült, die Abfälle entsorgt.

Für die Reinhaltung der Wohnung während der Mietzeit ist der Mieter verantwortlich.
Bei Verlust der Schlüssel behält sich der Vermieter das Recht vor, die gesamte Schlüsselanlage auf Kosten des Mieters zu ersetzen.

6. Rücktritt durch den Mieter

Der Mieter kann jederzeit vor Beginn der Mietzeit durch schriftliche Erklärung gegenüber dem Vermieter vom Mietvertrag zurücktreten. Maßgeblich ist der Zeitpunkt des Zugangs der Rücktrittserklärung beim Vermieter, davon abhängig fallen folgende Rücktrittsgebühren an:
Rücktritt bis zum 42. Tag (6 Wochen) vor Beginn der Mietzeit:    30% des Gesamtpreises
Rücktritt bis zum 31. Tag vor Beginn der Mietzeit:                              50% des Gesamtpreises
danach und bei Nichterscheinen:                                                              80% des Gesamtpreises

Der Abschluss einer Reiserücktrittsversicherung wird dem Mieter empfohlen.

7. Rücktritt durch den Vermieter

Im Falle einer Absage von Seiten des Vermieters in Folge höherer Gewalt oder anderer unvorhersehbarer Umstände (z.B. bei Unfall oder Krankheit der Gastgeber) sowie anderer nicht zu vertretender Umstände, die die Erfüllung unmöglich machen, beschränkt sich die Haftung auf die Rückerstattung der vom Mieter geleisteten Zahlungen. Bei berechtigtem Rücktritt durch den Vermieter entsteht kein Anspruch des Mieters auf Schadenersatz – eine Haftung für Anreise- und Hotelkosten wird nicht übernommen.

8. Kündigung durch den Vermieter

Der Vermieter kann das Vertragsverhältnis vor oder nach Beginn der Mietzeit ohne Einhaltung einer Frist kündigen, wenn der Mieter gegen die Allgemeinen Geschäftsbedingungen verstößt. In diesem Fall kann der Vermieter von dem Mieter Ersatz der bis zur Kündigung entstandenen Aufwendungen und des entgangenen Gewinns verlangen. Ein Rechtsanspruch des Mieters auf Rückzahlung des Gesamtpreises oder eine Entschädigung besteht nicht.

9. Pflichten des Mieters

Die Ferienwohnung wird vom Vermieter in sauberem und vertragsgemäßem Zustand mit vollständigem Inventar übergeben. Sollten Mängel vorhanden sein, so hat der Mieter dies unverzüglich beim Vermieter oder der von diesem benannten Kontaktperson anzuzeigen. Andernfalls gilt die Ferienwohnung als in einwandfreiem Zustand übergeben.
Der Mieter verpflichtet sich, die Ferienwohnung mitsamt Inventar mit aller Sorgfalt zu behandeln und eventuelle Schäden und Beschädigungen dem Vermieter unverzüglich anzuzeigen. Der Mieter haftet für das Abhandenkommen oder die schuldhafte Beschädigung von Einrichtungsgegenständen, Mieträumen oder des Gebäudes sowie der zu den Mieträumen oder dem Gebäude gehörenden Anlagen, auch für verlorene Schlüssel, aber auch für Schäden durch Verletzung seiner Anzeigepflicht; der Mieter haftet für alle ihn begleitenden Personen. Es kann vorab eine Kaution verpflichtend gefordert werden, um die Kosten möglicher Schäden abzusichern.

Bei eventuell auftretenden Störungen an Anlagen und Einrichtungen der Ferienwohnung ist der Mieter verpflichtet, selbst alles Zumutbare zu tun, um zu einer Behebung der Störung beizutragen oder evtl. entstehenden Schaden gering zu halten.

10. Haftung des Vermieters

Der Vermieter haftet für die Richtigkeit der Beschreibung der Ferienwohnung und ist verpflichtet, die vertraglich vereinbarten Leistungen ordnungsgemäß zu erbringen und während der gesamten Mietzeit zu erhalten. Der Vermieter haftet nicht gemäß §536a BGB.

Für die Dauer der Mietzeit übernimmt der Vermieter keine Haftung gegenüber dem Mieter und seinem Eigentum. Die Benutzung der Ferienwohnung, des Grundstückes und aller Einrichtungen auf dem Gründstück erfolgt auf eigene Gefahr.

Für Ausfälle und Störungen im Bereich der örtlichen Energie- und Telekommunikationsversorgung sowie in Fällen höherer Gewalt (z.B. Brand, Überschwemmung, usw) kann ebenfalls keine Haftung übernommen werden.

11. Änderungen des Vertrages

Nebenabreden, Änderungen und Ergänzungen des Mietvertrages sowie allen rechtserheblichen Erklärungen bedürfen der Schriftform.

12. Hausordnung

Die Mieter sind zu gegenseitiger Rücksichtnahme aufgefordert.

Insbesondere sind störende Geräusche, namentlich lautes Türwerfen und solche Tätigkeiten, die die Mitbewohner durch den entstehenden Lärm belästigen und die häusliche Ruhe beeinträchtigen, zu vermeiden. Musizieren bitte nur in der Zeit von 8.00 Uhr bis 13.00 Uhr und von 15.00 Uhr bis 20.00 Uhr. Rundfunk-, Fernseh- und andere Audiogeräte sind nur auf Zimmerlautstärke einzustellen.

In Spül- und Waschbecken, Duschabläufe sowie Toiletten dürfen Abfälle, Asche, schädliche Flüssigkeiten, heiße Fette und ähnliches nicht hineingeworfen oder –gegossen werden. Treten wegen Nichtbeachtung Verstopfungen in den Abwasserrohren oder andere Störungen auf, trägt der Verursacher die Kosten der Instantsetzung.

Der Müll ist in die im Garagentrakt stehenden Behälter zu entsorgen. Dabei bitte Mülltrennung beachten: Glas, Gelber Sack, Papier und Restmüll (inkl. Biomüll).

Bei Verlassen der Ferienwohnung sind alle Türen und Fenster zu schließen.

13. Mitbenutzung eines Internetzugangs

Der Vermieter betreibt im Landhaus Hanning einen Internetzugang über WLAN. Er gestattet dem Mieter für die Mietzeit eine Mitbenutzung des WLAN-Zugangs zum Internet, die entsprechende Nutzungsvereinbarung ist Teil des Mietvertrages.

14. Rechtswahl und Gerichtsstand

Es findet deutsches Recht Anwendung.
Für alle Streitigkeiten aus diesem Vertragsverhältnis ist das Amtsgericht zuständig, in dessen Bezirk der Beklagte seinen allgemeinen Gerichtsstand hat. Für Klagen des Vermieters gegen Kaufleute, juristische Personen des öffentlichen oder privaten Rechts oder Personen, die keinen allgemeinen Gerichtsstand in Deutschland haben oder die nach Abschluss des Vertrages ihren Wohnsitz oder gewöhnlichen Aufenthaltsort ins Ausland verlegt haben oder deren Wohnsitz oder gewöhnlicher Aufenthaltsort zum Zeitpunkt der Klageerhebung nicht bekannt ist, wird der Wohnsitz des Vermieters als ausschließlicher Gerichtsstand vereinbart.

15. Salvatorische Klausel

Sollte eine oder mehrere Bestimmungen dieser Allgemeinen Geschäftsbedingungen unwirksam sein, so wird hiervon die Wirksamkeit der übrigen Bestimmungen nicht berührt. Die unwirksame Bestimmung ist durch eine wirksame zu ersetzen, die dem mit der unwirksamen Bestimmung verfolgten wirtschaftlichen Zweck am nächsten kommt.